Logo


en

Wir fordern:


Keine militärischen Operationen im Internet!


Das FIfF will der Öffentlichkeit die gefährliche Durchdringung des virtuellen Raumes mit militärischen Aktivitäten bewusst machen. Ziel der Kampagne ... weiterlesen →


Aktuell:



Cyberpeace-Appell → appell.cyberpeace.fiff.de


Mit seinem am 1. Oktober gestarteten Appell gegen Cyberwaffen will das FIfF die Bundesregierung und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auffordern, zum Schutz der Zivilgesellschaft zu handeln und sich dafür einzusetzen,
  • dass Deutschland auf eine offensive Cyberstrategie verzichtet,
  • dass sich Deutschland verpflichtet, keine Cyberwaffen zu entwickeln und zu verwenden,
  • dass internationale Abkommen zu einem weltweiten Bann von Cyberwaffen angestrebt werden.

Hier die Unterschriften-Liste zum Ausdrucken und Verteilen herunterladen


Cyberpeace-Forum


In Bremen findet am 11. und 12.11.2016 ein Cyberpeace-Forum statt. Hier sollen aktuelle Entwicklungen zum Thema Cyberkrieg diskutiert werden. Die Veranstaltung beginnt Freitagabend mit einer Podiumsdiskussion anlässlich der Kooperation 
von der Hochschule Bremen und der Bundeswehr. In der Podiumsdiskussion zwischen Vertreterinnen und Vertretern von Hochschulen, Politik, Gewerkschaften und Friedensbewegung soll das Für und Wider beleuchtet werden. Am Samstagnachmittag werden aktuelle Entwicklungen und Gegenentwürfe zum Thema Cyber- und Drohnenkrieg vorgestellt und diskutiert. ... weiterlesen →


[Update mit Video] Vortragsveranstaltung mit den ehemaligen CIA-Analysten Ray McGovern und Elizabeth Murray


Universität Hamburg, 14.09.2015

Am 14. September waren die beiden ehemaligen CIA-Analysten und US-Friedensaktivisten Ray McGovern und Elizabeth Murray im Rahmen ihrer Deutschland-Rundereise auf Einladung des FIfF e.V. an der Universität Hamburg zu Gast. Die Veranstaltung wurde vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) unterstützt.

Die beiden Referenten haben über ihre Erfahrungen im Rahmen ihrer Jahrzehnte langen Arbeit bei der CIA berichtet und darüber wie im Speziellen die USA und Großbritannien gezielt Informationen und Erkenntnisse aus ... weiterlesen →


Veranstaltungsankündigung: Die Rolle von Geheimdiensten in der Außenpolitik – ehemalige CIA-Analysten im Gespräch


Die Kampagne "Cyberpeace" des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF e.V.) freut sich sehr, hiermit eine sehr interessante Veranstaltung in Hamburg ankündigen zu können. Am 14.9. um 18:00 Uhr (Raum 221, ESA 1 West, Edmund-Siemers-Allee 1) werden Ray McGovern und Elizabeth Murray, die beide jeweils fast 30 Jahre als hochrangige Analysten bei der CIA und anderen US-amerikanischen Sicherheitsdiensten gearbeitet haben über die Rolle von Geheimdiensten in der Außenpolitik sprechen. Heute kämpfen beide als Friedensaktivisten ... weiterlesen →


Das neue IT-Sicherheitsgesetz – bürgerrechtliche Positionen


Stefan Hügel

Am 12. Juni 2015 wurde im Deutschen Bundestag das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme – kurz IT-Sicherheitsgesetz – in zweiter und dritter Lesung behandelt und verabschiedet [3]. Das Gesetz schreibt neue Pflichten und Mindeststandards für Betreiber kritischer Infrastrukturen ... weiterlesen →


Änderungsanstrag zum geplanten IT-Sicherheitsgesetz bringt kaum Besserung


Zu dem geplante IT-Sicherheitsgesetz, das in den kommenden Tagen im Innenausschuß des Bundestages behandelt werden soll, wurde nun der erste Änderungsantrag bekannt. Der FIfF kritisiert dieses Gesetzesvorhaben und hat Anfang dieses Jahres eine eigene Stellungnahme entwickelt, die hier eingesehen werden kann. Nun soll es nach Wunsch der Bundesregierung ... weiterlesen →


Demonstrationen gegen die neuerlich drohende Vorratsdatenspeicherung


Angesichts der neuerlichen Gesetzesvorhaben zur Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung (die jetzt "Höchstspeicherfristen" genannt werden sollen) organisiert der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung in den kommenden Monaten regelmäßige Demonstrationen. Die Problematik wird hier auf Telepolis sehr gut von unserem ehemaligen Bundesdatenschützer Peter Schaar umrissen. ... weiterlesen →


Zum Thema:



Cyberspace, der neue Wilde Westen

Cybercrime, Cyberterrorism, Cyberwar – Panikmache oder unterschätzte Gefahren?

Stefan Hügel und Dietrich Meyer-Ebrecht

Längst hat der Cyberspace seinen Charme als faszinierende neue Kommunikationswelt hinter sich gelassen. Die Risiken, die mit der kompletten Vernetzung fast aller Lebensbereiche einher gehen, sind erheblich, Überwachung, Kriegführung und anderer Missbrauch nur einige, auf die sich der Einsatz für Bürger- und Menschenrechte deutlicher fokussieren muss. ... weiterlesen →


Kriegführung im Cyberspace

Editorial – Dietrich Meyer-Ebrecht
  1. Die Militarisierung des Cyperspace: Die Informatik ist gefordert! – Götz Neuneck und Thomas Reinhold
  2. Völkerrecht im Cyberraum: Das Tallinn-Handbuch und der Tallinn-2-Prozess – Wolff Heintschel von Heinegg
  3. Das Problem der Attributierung von Cyberangriffen und seine Folgen – Sylvia Johnigk und Kai Nothdurft
  4. Aufrüstung im Cyberspace: Die ungleichen Ressourcen für staatliche Hacker und die zivile IT-Sicherheit – Ingo Ruhmann
  5. Cyberpeace: Menschenrechte in der digitalen Gesellschaft und friedliche Nutzung des Internet – Stefan Hügel
... weiterlesen →


"Revolution in Military Affairs" – Not Without Information and Communication Technology


Hans-Jörg Kreowski and Dietrich Meyer-Ebrecht

Life is going to be digital, so is warfare. The concept of Revolution in Military Affairs (RMA) describes how military doctrines and strategies change fundamentally if new military technologies arise. Under President George W. Bush, RMA has become the baseline of defense policy and armament planning of the Unites States (cf. Joint Vision 2010 [1] and Joint Vision 2020 [2]). Its objectives are a global network of battle units including unmanned combat vehicles, precision strikes to minimize collateral effects and remote operations to spare own soldiers lives. The necessary key technologies are computers (synonym for ICT) with ICT–driven weapon development ... weiterlesen →


Cyberpeace – Vertrauen und Abwehr


Stefan Hügel

Unsere Gesellschaft basiert auf Vertrauen, diese Bedeutung hat Niklas Luhmann (1968) bereits lange vor dem Siegeszug des Internet herausgearbeitet. Nach Luhmann ist Vertrauen notwendig, um die soziale Komplexität unseres Umfeldes zu reduzieren. Nur so können wir die große Zahl an Entscheidungen treffen, die uns die Realität täglich abverlangt ... weiterlesen →


Auswirkungen der Wassenaar-Kontrolle von Cyberwaffen


Thomas Reinhold

Seit den Erkenntnissen über Stuxnet und angesichts der NSA-Enthüllungen werden international wieder verstärkt die Möglichkeiten für die Kontrolle der Verbreitung von Cyberwaffen debattiert. Angesichts der zunehmenden Ausweitung der geheimdienstlichen und militärischen Aktivitäten auf den Cyberspace sind solche Maßnahmen ... weiterlesen →


Alle bisherigen Texte






 
Bridge-Logo
Die Kampagne "Cyberpeace" wird durch die Stiftung bridge gefördert.


 
Cyberpeace-Sticker
Cyberpeace-Sticker (90mmØ)
zu bestellen in unserer Geschäftsstelle!

Cyberpeace-Flyer Cyberpeace-Flyer → Download (350 kB)
oder bestellen in unserer Geschäftsstelle!

Campaign flyer english version → download

Flattr Cyberpeace
Home :: Verschlüsselung :: Impressum :: Login